Die digitale Tagung muss bleiben!

Konferenzen im Netz schützen das Klima, sparen Geld – und sind inklusiver.

Ein Gastbeitrag von Timo Bollen und Heiko Brendel

In: Die Zeit 76, 14.10.2021 (42), S. 41. Online verfügbar unter https://www.zeit.de/2021/42/videokonferenzen-klimaschutz-tagungen-forschung-co2-reisen-kosten-digitalisierung, zuletzt geprüft am 14.10.2021.

Mittlere Septembertemperaturen im Raum Bingen, 1885-2021

Nachdem die Monatsmitteltemperatur des August 2021 an der Messstation Geisenheim mit 18,12 °C fast exakt dem entsprechenden langjährigen Monatsnormalwert der Jahre 1961 bis 1990 entsprach, lag der September 2021 mit 16,76 °C deutlich über dem Normalwert (14,66 °C). Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Geisenheim 1884/85 handelte es sich um den zehntwärmsten September. Den Temperaturrekord hält mit 23,27 °C der September 2003, gefolgt vom September 2020 mit 22,20 °C. Seit dem Jahr 2014 war jeder September in Geisenheim wärmer als der Mittelwert der Jahre 1961 bis 1990. Die drei kältesten Septembermonate in Geisenheim hatten die Jahre 1912 (10,2 °C), 1952 (11,5 °C) und 1925 (11,9 °C).

Mittlere Junitemperaturen im Raum Bingen, 1885-2021

Nachdem April und Mai 2021 an der Messstation Geisenheim deutlich kühler waren als die jeweiligen Monatsnormalwerte der Jahre 1961 bis 1990, war der Juni 2021 mit 20,71 °C deutlich wärmer als der Normalwert (17,03 °C). Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Geisenheim im Jahre 1885 handelte es sich zusammen mit dem Juni 1976 um den drittwärmsten Juni, nur die Jahre 2003 (21,68 °C) und 2019 (21,24 °C) waren wärmer. Seit dem Jahr 2014 war jeder Juni in Geisenheim wärmer als der Mittelwert der Jahre 1961 bis 1990. Die drei kältesten Junimonate in Geisenheim waren 1923 (12,9 °C), 1916 (13,8 °C) und 1956 (14,5 °C).

Mittlere Maitemperaturen im Raum Bingen, 1885-2021

Der Mai 2021 war im Raum Bingen (Messstation Geisenheim) mit einer Monatsmitteltemperatur von 11,93 °C sehr kalt, der Monat lag 1,97 K unter dem Normalwert der Jahre 1961 bis 1990. Zuletzt war der Mai vor 30 Jahren, im Jahr 1991, kälter.

Seit Messbeginn in Geisenheim (1885) waren über 90 Prozent der Maimonate wärmer als derjenige des laufenden Jahres. Dafür war eine auch schon den April bestimmende, ungewöhnlich stabile Wetterlage verantwortlich: Ein Hochdruckgebiet über Westeuropa und ein Tiefdruckgebiet über Osteuropa, die zusammen Kaltluft aus Skandinavien nach Mitteleuropa transportierten – und zugleich zu ungewöhnlich hohen Temperaturen in Nordwestrussland führten, die deutlich über dem Normalwert lagen.

Mittlere Märztemperaturen im Raum Bingen, 1885-2021

Der März 2021 war in Bingen nicht besonders warm. Dennoch lag der vergangene Monat mit 6,67 °C fast 1 °C über dem langjährigen Mittel von 1961 bis 1990. Den wärmsten in Bingen gemessene März gab es 2017 mit einer mittleren Monatstemperatur von 9,39 °C.

Die mittleren Jahres- und Monatstemperaturen im Raum Bingen, 1884-2020

2020 war das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Klimaaufzeichnungen dieser Wetterstation. Und das, obwohl kein einziger Rekordmonat dabei war. Nur 2018 war wärmer.

Jahresübersicht 2020

Dies ist eine relativ abstrakte Darstellung. Im Folgenden finden Sie Diagramme mit den einzelnen mittleren Temperaturwerten der Jahre und Monate von 1884/85 bis 2020:

„Die mittleren Jahres- und Monatstemperaturen im Raum Bingen, 1884-2020“ weiterlesen
Teilen

Temperaturanomalie der Dekaden seit 1890 und des Jahres 2019

Abweichung der mittleren Temperatur 2019 und der Dekaden seit 1890 vom Mittelwert der Jahre 1961–1990 (Temperaturanomalie) für die Wetterstation Geisenheim. Der Normalwert, also die mittlere Temperatur der Jahre 1961 bis 1990, beträgt +9,86 °C.

bunte Säulen: Mittelwerte der Dekaden, schraffierte Säule: Mittelwert des Jahres 2019
Quelle: Deutscher Wetterdienst, Lufttemperatur in zwei Meter Höhe für die Wetterstation Geisenheim (Nr. 1580; Koordinaten: 49,9859 °Nord, 7,9549 °Ost, Höhe 110,2 Meter über NN).

Ausführlicheres Handout als PDF herunterladen.
Teilen