#KlimaFaktenBingen

Wildromantische bewaldete Hänge, ein schimmernder Fluss ... Erholung gibt's auch ohne Flugzeug. KLIMA-FAKT: Ein Flug von Frankfurt nach Mallorca und zurück verursacht eine halbe Tonne CO2-Emissionen pro Person. Nachhaltig wären pro Person unter 1 Tonne CO2-Emissionen im ganzen Jahr – für alles! #KlimafaktenBingen - Du hast die Wahl – in Deinem Leben und in der Politik!
Einkaufen in Bingen unterstützt die Geschäfte vor Ort und spart CO2 – und ohne Auto spart man sich auch noch die Parkplatzsuche. KLIMA-FAKT: Einkaufen zu Fuß oder mit dem Fahrrad statt mit dem Auto verringert den CO2-Fußabdruck eines Einkaufs um bis zu 40 %. #KlimafaktenBingen - Du hast die Wahl – in Deinem Leben und in der Politik!
Do it yourself, ausleihen, reparieren und schenken – fühlt sich gut an und schützt das Klima. KLIMA-FAKT: Die Herstellung neuer Produkte verbraucht Ressourcen, ist oft energieintensiv und verursacht Emissionen. Am nachhaltigsten ist daher das Motto: "Nutze was Du hast." #KlimafaktenBingen - Du hast die Wahl – in Deinem Leben und in der Politik!
Fahrradfahren hält fit, macht Spaß und ist gut fürs Klima. KLIMA-FAKT Mit dem Rad vom Rhein-Nahe-Eck in die Rheinauen und zurück: Das spart gut 2 kg CO2 im Vergleich zur Autofahrt. #KlimafaktenBingen - Du hast die Wahl – in Deinem Leben und in der Politik!

Der Klimawandel wird immer sichtbarer und spürbarer – auch in Deutschland. Bingen liegt sogar in einem der Klimawandelfolgen-Hotspots im Land.

Umso wichtiger ist es, dass dieses drängendste Problem in der nächsten Legislaturperiode angegangen und nicht länger verdrängt, kleingeredet oder vertagt wird.

Deshalb hängen wir zurzeit überall in Bingen Plakate auf, die auf die Themen Klima- und Umweltschutz aufmerksam machen sollen. Auf den Plakaten und auf unserer Webseite stehen Tipps und Fakten, wie man – trotz und auch nach der Pandemie – sein Leben nachhaltiger und klimafreundlicher gestalten kann.

Natürlich können einzelne Individuen im Vergleich zur großen Politik wenig bewegen. Aber wenn man im eigenen Leben mit der Veränderung anfängt, die man sich gesamtgesellschaftlich wünscht, merkt man besonders, an welchen Rahmenbedingungen es noch hapert.

Die Plakate stehen deshalb unter dem Motto:

„Du hast die Wahl –
in Deinem Leben und in der Politik!“

Mischen Sie sich ein, gehen Sie wählen – und kommen Sie mit auf die nächste große globale Klimaschutz-Demonstration am 24. September 2021!

Diese Demonstrationen sind längt kein “Schülerstreik” mehr, ein breites gesellschaftliches Bündnis ruft dazu auf, für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen auf die Straßen zu gehen.

In Bingen:

Datum: 24.09.
Uhrzeit: 17 Uhr
Treffpunkt: Speisemarkt

Wer an dem Tag woanders ist, kann hier die nächstgelegene Demo finden: “Fridays for Future”-Demo-Karte

Sehr gerne können Sie sich auch selbst an der Posteraktion beteiligen:

Drucken Sie sich eines der Poster aus und hängen Sie es gut sichtbar auf. Zum Beispiel an Ihrer Haustür, an einem schwarzen Brett, in Ihrem Verein … – oder fragen Sie in Ihrem Lieblingsgeschäft, ob es dort ausgehängt werden kann.

Weiter unten finden Sie unter jedem Poster einen Link zu einer Datei in druckfähiger Auflösung.

Die Posterdateien dürfen nur zu diesem Zweck verwendet werden!
(Denn nur das ist mit den Fotomodellen abgemacht.)

An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank allen Modellen und der Fotografin, die diese schönen Fotoposter erst möglich gemacht haben!

Wir freuen uns über eine Mail, wenn Sie eines der Poster aufhängen.

Die Poster und die Klimafakten:

Wildromantische bewaldete Hänge, ein schimmernder Fluss ... Erholung gibt's auch ohne Flugzeug. KLIMA-FAKT: Ein Flug von Frankfurt nach Mallorca und zurück verursacht eine halbe Tonne CO2-Emissionen pro Person. Nachhaltig wären pro Person unter 1 Tonne CO2-Emissionen im ganzen Jahr – für alles! #KlimafaktenBingen - Du hast die Wahl – in Deinem Leben und in der Politik!
Erholung
Einkaufen in Bingen unterstützt die Geschäfte vor Ort und spart CO2 – und ohne Auto spart man sich auch noch die Parkplatzsuche. KLIMA-FAKT: Einkaufen zu Fuß oder mit dem Fahrrad statt mit dem Auto verringert den CO2-Fußabdruck eines Einkaufs um bis zu 40 %. #KlimafaktenBingen - Du hast die Wahl – in Deinem Leben und in der Politik!
Einkauf
Do it yourself, ausleihen, reparieren und schenken – fühlt sich gut an und schützt das Klima. KLIMA-FAKT: Die Herstellung neuer Produkte verbraucht Ressourcen, ist oft energieintensiv und verursacht Emissionen. Am nachhaltigsten ist daher das Motto: "Nutze was Du hast." #KlimafaktenBingen - Du hast die Wahl – in Deinem Leben und in der Politik!
DIY
Fahrradfahren hält fit, macht Spaß und ist gut fürs Klima. KLIMA-FAKT Mit dem Rad vom Rhein-Nahe-Eck in die Rheinauen und zurück: Das spart gut 2 kg CO2 im Vergleich zur Autofahrt. #KlimafaktenBingen - Du hast die Wahl – in Deinem Leben und in der Politik!
Fahrrad

Wildromantische bewaldete Hänge, ein schimmernder Fluss …  Erholung gibt’s auch ohne Flugzeug.

KLIMA-FAKT:

Ein Flug von Frankfurt nach Mallorca und zurück verursacht eine halbe Tonne CO2-Emissionen pro Person. Nachhaltig wären pro Person unter 1 Tonne CO2-Emissionen im ganzen Jahr – für alles!

Hierher haben wir die Zahlen:

Hin- und Rückflug von Frankfurt am Main (FRA) nach Palma de Mallorca (PMI): CO2-Emissionen in Höhe von 0,51 t

Flugstrecke insgesamt 2500 Kilometer, Economy/Charter in einem typischerweise auf dieser Strecke eingesetzten Flugzeugtyp (z.B. A319) bei typischer Flugzeugauslastung und typischen Wetterbedingungen.

CO2-Rechner: https://uba.co2-rechner.de/de_DE/mobility-flight-calculator 

Noch mehr Zahlen zu CO2-Emissionen und Einsparpotentialen haben wir auf unserem aktuellen Flyer zur Klima-Glücksrad-Aktion zusammengestellt.

Einkaufen in Bingen unterstützt die Geschäfte vor Ort und spart CO2 – und ohne Auto spart man sich auch noch die Parkplatzsuche.

KLIMA-FAKT:

Einkaufen zu Fuß oder mit dem Fahrrad statt mit dem Auto verringert den CO2-Fußabdruck eines Einkaufs um bis zu 40 %.

Die „letzte Meile“ machts

Ein Faktor, der den CO2-Fußabdruck stark beeinflusst, ist die Menge der eingekauften Waren: Je weniger Produkte ich bestelle oder einkaufe, desto ungünstiger fällt die Klimabilanz aus. Beim Online-Handel kommen dazu noch die Retouren, die ebenfalls zusätzliche Fahrten bedingen, wie die Forscher erklären. Ein weiterer Faktor ist die „letzte Meile“: Legt ein Käufer den Weg zum Laden im eigenen Auto zurück, verursacht sein Einkauf pro Produkt deutlich mehr Treibhausgase als eine gesammelte Lieferung. Der Anteil der „letzten Meile“ am gesamten CO2-Fußabdruck einer Ware variiert daher je nach Verkehrsgewohnheiten und Land sehr stark. In China, wo die meisten Menschen zu Fuß oder mit dem Fahrrad einkaufen, schlägt dies mit nur 0,03 Kilogramm CO2-Äquivalenten zu Buche, im Autoland USA mit dagegen mit 0,53 kg CO2-Äquivalenten.

Das bedeutet aber auch: Beim klassischen Einkauf haben wir es selbst in der Hand, wie klimafreundlich unser Shoppen ausfällt. Lassen wir das Auto stehen und fahren Fahrrad oder laufen zum Laden, können wir den CO2-Fußabdruck unseres Einkaufs um 40 Prozent verringern, wie die Forscher erklären. Beim reinen Online-Handel könnte dagegen der Ersatz von Lieferwagen durch elektrische Varianten oder Lasten-E-Bikes bei städtischen Liefertouren den CO2-Fußabdruck um rund 26 Prozent reduzieren.”

Quelle: https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/co2-fussabdruck-beim-shoppen-kommt-es-auf-das-wie-an/ 

Details: https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/acs.est.9b06252 

Fahrradfahren hält fit, macht Spaß und ist gut fürs Klima.

KLIMA-FAKT:

Mit dem Rad vom Rhein-Nahe-Eck in die  Rheinauen und zurück: Das spart gut 2 kg CO2 im Vergleich zur Autofahrt.

So haben wir das berechnet:

Fahrtstrecke vom Parkplatz Museumstraße, 55411 Bingen am Rhein, zum Parkplatz Rheinwiesen Bingen, 55411 Bingen am Rhein, über Mainzer Straße = 5,7 km (einfach).

Bei der Fahrt mit einem durchschnittlichen PKW (7,8 Liter Benzin/100 km; 2,33 kg CO2/Liter Benzin) entsprechen 5,7 km treibstoffbedingten CO2-Emissionen von 1,04 kg

Bei Hin- und Rückfahrt wären dies also gut 2 kg CO2.

Zum durchschnittlichen Verbrauch: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/484054/umfrage/durchschnittsverbrauch-pkw-in-privaten-haushalten-in-deutschland/ 

Do it yourself, ausleihen, reparieren und schenken – fühlt sich gut an und schützt das Klima.

KLIMA-FAKT:

Die Herstellung neuer Produkte verbraucht Ressourcen, ist oft energieintensiv und verursacht Emissionen. Am nachhaltigsten ist daher das Motto: “Nutze was Du hast.”

Wonach kann man sich richten?  

Eine gute Merkgrafik und viele Tipps für ein möglichst nachhaltiges Konsumverhalten gibt es hier:

https://utopia.de/ratgeber/nachhaltig-einkaufen-umweltfreundlich-klimaneutral-konsum/